Das Prinzip von P


Die Eiweißkomponente von Enermite P setzt sich überwiegend aus Kasein zusammen. Kasein ist der Proteinanteil der Milch, der nicht in die Molke gelangt und in Käse oder Quark zu finden ist. Denaturiertes Casein sorgt dafür, dass Quark, Joghurt oder Käse ihre typische Konsistenz erhalten, indem durch physikalische oder chemische Effekte eine Gerinnung der Proteine herbeigeführt wird. Kasein stellt mit ca. 80% den größten Eiweißanteil der Kuhmilch, während die Whey Proteine die restlichen 20% ausmachen. Natürliche  Kuhmilch enthält etwa 26g Casein pro Liter. Die hohe biologische Wertigkeit und die langsame Resorptionsfähigkeit (Aufnahme durch den Darmtrakt) macht Kasein zur idealen Abnehmmahlzeit.

Die unterschiedlichen Aminosäuren des Kaseins halten lebensnotwendige Stoffwechselfunktionen aufrecht, dienen als Energielieferant und Zellbaustein für die Muskulatur und wirken einem Muskelabbau während des Fastens entgegen.


Das Protein wird jedoch aufgrund einer weiteren biochemischen Eigenschaft eingesetzt. Die spezielle Proteinstruktur führt zu einer besonders langsamen Resorptionsgeschwindigkeit der Aminosäuren. Nimmt der Körper Kasein auf, beginnt nach ca. 60 min die Resorption (Verdauung und Aufnahme) der Aminosäuren in das Blut. Die Resorption ist, anders als beim Whey Protein, nicht bereits nach ca. 2-3 Stunden vollständig abgeschlossen, sondern kann sich, je nach Menge und Qualität der Proteine, auf bis zu 8 Stunden ausdehnen. Resultat ist eine konstante Verfügbarkeit von Aminosäuren im Blut, die über einen sehr langen Zeitraum anhält.